Corona-Impfzentrum an der Münchner Messe – Anfrage Corona-Impfstoff vergeudet?

2021-02-09T17:14:36+01:009. Februar 2021|Anfrage im Stadtrat|

Werden tatsächlich viele Termine und wertvoller Impfstoff vergeudet?

 

Werden tatsächlich viele Termine und wertvoller Impfstoff vergeudet?

Laut Aussagen von Augenzeugen wird im Corona-Impfzentrum auf der Münchner Messe jeden Tag eine beträchtliche Anzahl von Impfterminen nicht wahrgenommen. Durch diese sog. „No-Shows“ kann die Kapazität von Ärzten und medizinischem Personal vor Ort nicht ausgeschöpft werden und am Ende des Tages wird kostbarer und rarer Impfstoff einfach weggeschmissen, weil er mangels Haltbarkeit am nächsten Tag nicht mehr verwendet werden kann.

Wir fragen daher den Oberbürgermeister:

  1. Treffen die Aussagen zu, dass wegen nicht eingehaltener Termine täglich Impfstoff-Dosen weggeworfen werden?
  2. Wenn ja, um welche Mengen handelt es sich bisher? Wie viele Riskopatienten mehr hätten bereits geimpft werden können bei optimalen Abläufen?
  3. Warum werden nicht am Ende jedes Impftags Spontantermine vergeben an Menschen, die sich bereits registriert haben, so dass täglich alle Dosen verimpft werden können?
  4. Könnte die Corona-App schnellstens so ergänzt werden, dass über sie täglich und kurzfristig freie Impftermine vergeben werden können?

 

Stadträte FDP BAYERNPARTEI
Prof. Dr. Jörg Hoffmann (Fraktionsvorsitzender)
Gabriele Neff (stellv. Fraktionsvorsitzende)
Fritz Roth
Richard Progl

 

Pressekontakt
FDP BAYERNPARTEI Stadtratsfraktion
Richard Progl
E-Mail fdpbayernpartei@muenchen.de
Tel +49 (89) 233 20798

 

Hier geht es zur Anfrage.

Nach oben