FDP-Forderung umgesetzt: Ausstieg aus dem Öl- und Gasgeschäft

2020-12-08T13:10:40+01:008. Dezember 2020|Pressemitteilung|

Presseseerklärung-fdp-bayernpartei-stadtratsfraktion

Die FDP BAYERNPARTEI Stadtratsfraktion befürwortet den Ausstieg der Landeshauptstadt München aus dem Öl- und Gasgeschäft in der Nordsee. Gestern wurde bekannt, dass die grün-rote Stadtratsmehrheit die SWM mit einem Antrag dazu auffordert, ihre 31% an dem Unternehmen Spirit Energy zu verkaufen.
„Wir sind erfreut, dass sich die Regierungskoalition endlich dazu entschieden hat, unseren Vorschlägen zu folgen“, sagt Prof. Dr. Jörg Hoffmann, Fraktionsvorsitzender „Wir haben schon seit 2009 mehrfach davon abgeraten, sich in solch waghalsige Beteiligungen zu stürzen und wünschen uns, dass Grün-Rot auch in Zukunft auf unsere Vorschläge eingeht.“

Grund für die Kehrtwende im Rathaus ist insbesondere die Zielsetzung von Klimaneutralität bis zum Jahr 2035 – man wolle aus diesem Grund auf die Förderung fossiler Brennstoffe verzichten und sich nicht weiterhin daran beteiligen.
„Mit der Abkehr vom Öl- und Gasgeschäft in der Nordsee ist ein guter Schritt getan. Allerdings fragen wir uns, warum Grün-Rot die Beteiligung von Windparks in Skandinavien weiterhin befürworten“, so Gabriele Neff, stellvertretende Fraktionsvorsitzende. „Wenn das Ziel Klimaneutralität sein soll, so muss auch mitberücksichtigt werden, wo der Strom herkommt. Die Grünen zeigen hier einmal mehr, dass sie Klimaschutz solange gut finden bis er nicht in ihrem eigenen Hinterhof stattfindet. Hier sehen wir noch einiges an Handlungsbedarf.“

Stadträte:
Prof. Dr. Jörg Hoffmann (Fraktionsvorsitzender)
Gabriele Neff (stellv. Fraktionsvorsitzende)
Fritz Roth
Richard Progl

 

Pressekontakt
Prof. Dr. Jörg Hoffmann, FDP

Ansprechpartner
David Berends, Fraktionsreferent
Tel.: 089 233 – 2 89 91

E-Mail fdpbayernpartei@muenchen.de
Tel +49 (89) 233 20798

Nach oben